Forschertage

2016 Die Wettermacher - Sonne, Wind und Wolken

Montag

Nach der großen Eröffnung, bei der die Kinder Heliumballons mit ihren Wünschen für die Forschertage steigen haben lassen, bezogen wir unseren Forschungsraum, dort lernten wir gegenseitig die Namen mit Hilfe von Kennenlernspielen. Dann begannen wir das Wesen von Licht zu erforschen und haben gelernt, dass man ohne Licht nicht sehen kann. Unsere Forscherinnen und Forscher haben mit Schatten, Spiegeln und farbigem Licht experimentiert. Des Weiteren haben wir die Zusammensetzung des weißen Lichtes mit Hilfe einer CD erkundet. Am Nachmitttag haben wir Farbbrillen gebastelt und unseren Wetterbericht erstellt.

Dienstag

Heute haben das Wesen von Wasser und Luft erforscht. Nach dem Warm-Up in der Früh haben wir festgestellt wie stark Luft sein kein, und warum ein Flugzeug fliegt. Auch das Wasser hat unsere Kinder in seinen Bann gezogen. In der Mittagspause holten sich unsere Forscher und Forscherinnen eine Abkühlung unter dem Gartenschlauch. Am Nachmittag haben wir unsere eigenen Raketenautos gebastelt und einen Raketenstart durchgeführt. Weitere Highlights waren die löchrige Flasche und die Unterwasserbaustelle.

Mittwoch

Heute haben wir uns gleich in der Früh auf den Weg zur ZAMG gemacht. Dort haben die jungen Forscherinnen und Forscher gelernt warum wir überhaupt Wetter haben und wie sich Änderungen in der Atmosphäre auf das gesamte Klima auswirken. Zum Schluss konnten die Kinder sehen wie stark die Gletscher in den letzten Jahrzehnten zurückgegangen sind, und dass sie bald ganz verschwunden sein werden. Nach der Mittagspause haben wir unseren eigenen Regenmacher gebastelt. Zum Schluss wurde von den Forscherinnen und Forschern getestet welche Gegenstände schwimmen können und welche nicht.

 

Donnerstag

Der Tag begann wie üblich mit dem Warm-Up der Freizeit, und gleich darauf startete unsere ICE AGE Show. Bei dieser haben wir mit flüssigem Stickstoff wie auch mit Trockeneis experimentiert. Wir haben Seifenblasen erzeugt, Rosen eingefroren und Luftballons mit Stickstoff geschrumpft, und mit Trockeneis aufgeblasen. Die größte Attraktion war das selbst gemachte Frozen Joghurt mit Hilfe von flüssigem Stickstoff. Am Nachmittag gab es einen Stationenbetrieb bei dem alle Kindere sehen konnten was die anderen in ihren Kursen machen und erforschen.

Freitag

Heute war der letzte Tag der Forschertage. Wir haben die Wärme und Temperatur erforscht, mithilfe eines Solarzeppelins das bis zum Dach der Schule geflogen ist festgestellt, dass warme Luft aufsteigt. Wir haben unser eigens Thermometer gebaut und gelernt wie ein Bimetall-Thermometer funktioniert. Vor dem Mittagessen wurden mit Trockeneis Kerzen ausgeblasen und Sonnen gebastelt. Am Nachmittag sind die Eltern unserer jungen Forscherinnen und Forscher auf Besuch gekommen und haben die Versuche der ihrer Kinder bestaunt.

 

> nach oben

 

nach oben
 
160 . 120