Forschertage

2016 Forscherdetektive auf spannender Expedition

Montag

Nach der Ankunft im Forscherzentrum lernten wir unser Forscherlabor, unsere Forscherkolleginnen und Forscherkollegen und die Forscherregeln kennen. Anschließend starteten wir unser erstes Experiment. Wir stellten eine gesättigte Salzlösung her, um daraus bunte Kristalle wachsen zu lassen. Nach der Mittagpause gingen wir gestärkt an die Brausepulverherstellung, die wir auch gleich testeten. Wir lernten, was Chromatographie bedeutet, entdeckten, dass Schwarz aus mehreren Farben besteht und ließen mit dieser Technik sogar Blumen erblühen.

Dienstag

Mit einem lustigen Spiel starteten wir in den Tag. Wir stellten selbst Gummibärchen her und wiederholten, was wir gestern bereits entdeckt hatten. Wir verwendeten Schwarztee als Indikator, um Säuren und Basen zu identifizieren. Nach einer leckeren Stärkung erforschten wir die Teebeutelrakete. Anschließend gingen wir bei Forscherstationen dem Schall auf den Grund.

Mittwoch

Zu Beginn des heutigen Tages haben wir unsere - am Vortag selbstgemachten - Gummibärchen verzehrt und ein Gummibärchen ging zusammen mit einer Kerze auf Tauchstation. Wir erforschten wie man rohe von gekochten Eiern unterscheidet und versuchten ein ganzes Ei in eine Flasche zu bekommen. Auch ein Forschergeburtstag wurde mit lautem Gesang und köstlichen Muffins gefeiert. Nachdem am Nachmittag einige Eier den Fall aus dem zweiten Stock mit einem Airbag gewagt hatten, ging es ans Schlagen der Butter. Mit unseren vor Wut schäumenden Monstern beendeten wir den Tag. 

Donnerstag

Den heutigen Vormittag widmeten wir ganz und gar dem Wasser. Bei vielen verschiedenen Stationen lernten wir welche Stoffe in Wasser löslich sind, welche Dinge schwimmen oder sinken, wie und warum Knetmasse und Büroklammer schwimmen und wie wir Papierblumen zum Blühen bringen können. Unser Forscherteam beschäftigte sich außerdem mit Aggregatzuständen und besonders spannend waren die erfrischenden Experimente mit dem Trockeneis. Nach der Mittagspause stellten wir unsere eigenen Musikinstrumente her. Danach bekamen wir einen Einblick in die Forschungsbereiche der anderen Forschergruppen in unserem Haus - wir probierten uns im Stationenbetrieb an einigen ihrer Experimente. 

Freitag

Heute Vormittag hatten wir Besuch von den Wettermachern, die uns tolle Experimente mit Stickstoff präsentierten, zum Beispiel eine komplett eingefrorene Rose, die durch einen Schlag in tausend Einzelteile zerbrach. Danach bastelten wir unsere eigenen Fallschirme und retteten somit den meisten unserer Playmobilfiguren bei einem Sturz aus dem Fenster das Leben. Anschließend stellten wir unsere eigenen Slimys her, diese waren fest und flüssig zugleich. Nach der stärkenden Mittagspause wurden wir zu wahren Künstlern – wir zeichneten in Milch farbenfrohe Gemälde. Zum Schluss bereiteten wir unsere Abschlusspräsentation vor, um den Eltern ein paar der tollen Experimente zu zeigen, die uns diese Woche begeisterten und beschäftigten. 

 

> nach oben

 

nach oben
 
158 . 120