Forschertage

2016 Freizeitpädagogik

Montag

Die 9. Perchtoldsdorfer Forschertage wurden mit dem alljährlichen Steigenlassen von hunderten von Luftballons feierlich eröffnet. Anschließend ging es zu Fuß in das Forschungszentrum. Nach den ersten Forschungsstunden in den Kursgruppen folgte eine Stärkung mit Spaghetti Bolognese und Schokopudding. Das vielseitige Freizeitangebot, das von Fußball- und Ballspielen bis kreatives Gestalten und Geschicklichkeitsspiele reichte, wurde bis in den frühen Nachmittag hinein ausgiebig genutzt. Dadurch hatten unsere ForscherInnen die Möglichkeit erste Freundschaften zu schließen und sich besser kennen zu lernen. 

Dienstag

Das Wetter war wie schon am Eröffnungstag sonnig und heiß. Als kleine Abkühlung gab es nach dem Mittagessen eine Wasserschlacht als Abkühlung. Nach dem intensiven Vormittagsprogramm mit Ausflügen und Expeditionen lag das Hauptaugenmerk in der Freizeit auf Regeneration und Entspannung. Fußball und kreative Aktivitäten wurden trotzdem genauso gern genutzt wie am Tag zuvor. Neben dem Highlight der Wasserschlacht wurde natürlich auch der Forschersong geübt und gesungen. Alles in Allem eine gelungene Fortsetzung vom Vortag. Wir freuen uns auf mehr.

Mittwoch

Der heutige Tag brachte nicht nur wettertechnisch Erfrischung. Leckere Marillenknödel und frisches Obst versüßten uns den Tag. Neben den gewohnten Freizeitstationen hatten unsere Forscher und Forscherinnen heute die Möglichkeit, sich im Turnsaal einem kniffligen Hindernissparcour zu stellen. Während den Pausen wurde auch der Forschersong fleißig geübt und einige Kinder zeigten ihre Begabung, in dem sie eigene Textpassagen kreierten. Wiese und Wald dienten uns auch heute wieder als geeignete Fläche um Ball- und Laufspiele zu genießen. Fazit in der Mitte der Woche: Allen geht es gut, alle sind gesund. Der Stationenbetrieb am Donnerstag kann kommen!

Donnerstag

Das Wetter blieb uns auch heute treu und wir durften den warmen und sonnigen Tag auch in der Freizeit genießen. Nach dem Essen, bei dem die Kinder mit Geschnetzeltem oder mit Schwammerlsauce verköstigt wurden, ging es wieder zurück zur Schule und weiter mit dem gewohnten Freizeitprogramm. Der Nachmittag wurde genutzt um unseren alljährlichen Stationenbetrieb durchzuführen. Die Kinder hatten so die Möglichkeit auch in die anderen Kurse hinein zu schnuppern. Pünktlich um 16 Uhr durften die Kinder erschöpft und voller Freude auf den letzten Tag nach Hause gehen um von diesem Tag den Eltern zu berichten.

Freitag

Gespannt warteten wir alle auf das große Finale. Die Kursgruppen forschten am Vormittag noch einmal alle was das Zeug hält, der Forschersong wurde intensiv geübt und alle Experimente genauestens studiert, damit einem fulminanten Museumsgang nichts im Weg stehen konnte. Auch beim Mittagessen konnte ein Highlight verbucht werden – es gab Eis für alle. Danach genossen alle den fünften Tag in Folge mit traumhaftem Wetter. Beim Museumsgang konnten unsere Forscher und Forscherinnen ihren Eltern und Großeltern zeigen und erklären was für Erkenntnisse die Woche brachte und gemeinsam staunten Alt und Jung. Die Abschlusspräsentation vor der Schule wurde gekrönt mit dem Forschersong, den 260 Kinder lautstark mitsangen. Gespannt darf ein Ausblick auf das Jahr 2017 gewagt werden, in dem sich die Perchtoldsdorfer Forschertage zum zehnten Mal jähren. Es steht also ein Geburtstag an und die gehören bekanntlich gefeiert. Schönen Sommer und hoffentlich bis zum nächsten Jahr – euer Freizeitteam!

 

> nach oben

nach oben
 
150 . 120