Forschertage

Freizeitpädagogik

Montag

Das zehnjährige Jubiläum konnte nicht besser starten. Nach einem kurzen Regenschauer begrüßte uns die Sonne am blauen Perchtoldsdorfer Himmel und ermöglichte uns einen prächtigen Start in diese Forscherwoche. Die kurzweilige Eröffnungsfeier, mit Interviews und Live-Versuchen, wurde mit dem alljährlichen Luftballon-Highlight abgerundet.

Zum ersten Mittagessen gab es Spaghetti Bolognese, die sowohl bei Alt wie auch Jung beliebt waren. Nachdem die letzten Saucenreste aus den begeisterten Kindergesichtern entfernt wurden, ging es ab in die wohlverdiente Freizeit. Zwischen Highlights wie Kinderschminken und Hindernissparcour gab es auch die Möglichkeit Ruhe zu finden. Der Tag lässt positiv auf den Rest der Woche blicken.

Dienstag

Der zweite Tag setzte nahtlos fort, was am ersten Tag begann: Sonnige Forschertage. Nachdem am Vormittag die ersten Gruppen schätzen durften, wie viele Gummibärchen sich in dem bei der Eröffnung gezeigten Zweiliterglas befinden, wurde beim Mittagessen der Forschergeist gestärkt. Und das mit Kürbiscremesuppe, Bernerwürstel und Kuchen.

Nachdem Essen wurde die Freizeit genossen. Schminken, Bodenmalkreiden und Basteln war das Angebot für die kreativen Forscher und Forscherinnen, Fußball, Basketball und Hindernissparcour für die sportlichen unter Ihnen. Am Nachmittag wurde auch das erste Mal der Forschersong einstudiert und der zweite Tag erfolgreich beendet.

Mittwoch

Das heutige heiße Wetter wurde auch in der Freizeit ausgenutzt und so kam es wie es kommen musste – Wasserschlacht war angesagt. Auch die KursleiterInnen und AssistentInnen, die Wasser abbekommen haben, waren niemandem böse, im Gegenteil, die Abkühlung kam gerade recht.

Zum Mittagessen wurde wir heute mit Grießnockerlsuppe und Marillenknödel versorgt, Hollunderzitronensaft und Wasser gab es gegen den Durst. Wir freuen uns alle auf den morgigen Tag, da steht uns der Stationenbetrieb bevor.

Donnerstag

Am heutigen Donnerstag wurde vernetzt geforscht. Alle Gruppen hatten eine eigene Station und so konnten die Kinder auch neugierig in die anderen Forschungsgebiete hineinschnuppern. Außerdem wurden wir gleich von 4 verschiedenen Forschern besucht, die uns alle auch an Ihren Berufen und Forschungsgebieten teilhaben ließen.

Zum Essen hab es heute Geschnetzeltes, Champignonsauce, Eierschwammerlsauce und Semmelknödel. Für alle was dabei – Mahlzeit!

Freitag

Auch die schönen Dinge gehen irgendwann einmal vorbei und so auch die zehnten Forschertage, die besser nicht sein hätten können. Topmotivierte Forscher und ForscherInnen, sehr engagierte KursleiterInnen und der nötige Spaßfaktor in der Freizeit. Auch ein großes Lob an das gesamte Team von dem Heuriger, der uns die ganze Woche sehr köstlich versorgt hat, der Heuriger Wölfinger. Sehr freundlich, stets bemüht und immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen – Danke!

Am Nachmittag waren alle Eltern herzlich eingeladen die Kursräume zu besuchen um zu sehen, was unsere kleinen und großen ForscherInnen in den 5 Tagen den alles erforscht haben. Die Abschlussfeier vor der Schule wurde wie jedes Jahr mit dem Forschersong abgeschlossen und so war auch dieses Jahr das Motto „Wir singen und wir forschen jeden Tag“.

 

> nach oben

 

nach oben
 
182 . 125