Forschertage

2015 Freizeitpädagogik

Montag

Hier ein paar Eindrücke von der Freizeitbetreuung!

 

Dienstag

Auch am Dienstag hatten wir viel Spaß!

 

Mittwoch

Wie jeden Morgen wurden die jungen ForscherInnen bei schönem Wetter, mit sportlicher Aktivität auf ihre Kurse eingestimmt. Nach dem köstlichen Mittagessen, das heute leider nicht im Freien genossen werden konnte, wurde die Freizeit im Haus verbracht. Im Eingangsbereich der Sporthalle konnten von den kleinen KünstlerInnen Tiere aus Holzstäbchen und Steinen hergestellt werden, die Mini-Fußballstars schupften die Bälle durch die Halle und die Sportgeräte wurden übersprungen. Im Turnsaal der Schule konnten die jungen ForscherInnen ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen. Wer wollte, konnte auch in der Chill-Area zur Ruhe kommen, um Energien für den Nachmittag zu sammeln. 

Donnerstag

Die Forscherwoche neigt sich dem Ende zu. Deshalb wurde am Donnerstag, bei wechselhaftem Wetter, noch einmal geforscht, gefragt und getestet. Neben den Freizeitaktivitäten, die auch schon an den Tagen davor angeboten wurden, durften sich die Kinder heute schminken lassen. So entstanden schöne Schmetterlinge, Schlümpfe, Spinnennetze und Blumen auf Armen, Beinen und im Gesicht. Mit Hallenfußball, Boccia und Geschicklichkeitsspielen wurde die Freizeit abgerundet, bevor es in den jährlichen Stationenbetrieb überging. Alle Forscher und Forscherinnen hatten die Möglichkeit ihren Kolleginnen über die Schulter zu blicken und auch in die anderen Forschungsgebiete einzutauchen. Zitronenmelissensaft, Wildschweinknochen, Panflöten und viele weitere spannende Angebote gab es zu bestaunen. Zum Tagesausklang wurde von den ältesten Forscher und Forscherinnen noch selbstgemachtes Erdbeer- und Schokoladeneis verteilt.

Freitag

Auch die 8. Perchtoldsdorfer Forschertage müssen leider vorbeigehen und aus diesem Anlass wurde ein würdiges Freitagsprogramm auf die Beine gestellt. Nach dem Mittagessen durften die jungen ForscherInnen wie gewohnt ihre Freizeit genießen, bevor pünktlich um 15:00 alle Eltern, Großeltern, Geschwister und Verwandte im Museumsgang die Ergebnisse einer aufwändigen, intensiven Forscherwoche begutachten durften. Jeder Forscher und jede Forscherin erhielt selbstverständlich noch eine zertifizierte Forscherurkunde. Begeistert und fröhlich fanden sich alle miteinander noch einmal vor der Schule zusammen, um als Abschluss den KursleiterInnen und FreizeitbetreuerInnen, unter gerechtfertigtem Applaus, ebenfalls Urkunden auszuhändigen. Der Forschersong spiegelte all das wieder, was wir alle in dieser Woche erlebt haben: Neugierde – Spaß – Freude. Und so sehen wir uns hoffentlich im nächsten Jahr wieder, wenn es wieder heißt „Wasser Luft und Feuer – Wir wollen ein Abenteuer!“

 

> nach oben

nach oben
 
141 . 115