Forschertage

2015 Weltraum-Sergeant

Montag

Angekommen im Forschungslabor wurden die Namensschilder übergeben und das Team vorgestellt. Es wurde gemeinsam ein Datenblatt mit Foto, Fingerabdruck und Auftragsübernahme ausgefüllt und unterschrieben. Danach begann das harte Training. Die Kinder lernten alle wichtigen Informationen über einen Astronauten kennen und beschrifteten hierfür ein Bild. Weiters wurde die Astronauten-Nahrung von jedem Kind gekostet. Es gab Rahmgemüse mit Reis und Pute, Pasta mit Schinken-Rahmgemüse und eine Keks-Mahlzeit zum Trinken. Das harte Astronauten-Training fand dann im Turnsaal statt. Jeder Einzelne absolvierte hierfür die vorgesehenen Prüfungen. Die Versuche zur Schwerelosigkeit fanden im Freien statt. Besonders das Drehen der Murmel war äußerst schwierig und musste noch geübt werden. Nach der Pause entspannten die Kinder bei einer Geschichte über den Urknall. Jeder konnte seine persönliche Traumrakete mit Wasserfarben bzw. Buntstiften zeichnen. Zum Abschluss wurde noch ein Explosionsstart mit einer Mentos-Cola-Bombe durchgeführt.

Dienstag

Heute besuchten wir das Planetarium in Wien. Unsere Vorstellung hieß „Star Date – Rendezvous mit den Sternen“. Wir erfuhren hier spannende Informationen über unsere Planeten, die Sterne, den Mond und die Sonne. Wieder in unserer Raumstation angekommen wurde in Zweier- bzw. Dreier-Gruppen ein Steckbrief zu jedem Planeten angefertigt. Auch der Spruch: „Mein Vater erklärt mir jeden Samstag unseren Nachthimmel“ durfte dabei nicht fehlen. Zum Ausfüllen der Steckbriefe bekamen die Kinder selbst angefertigte Drehscheiben mit wichtigen Informationen über das Sonnensystem und die einzelnen Planeten. Weiters wurde das Gruppenfoto vom Freizeitteam mit uns gemacht. Nach einer wohlverdienten Pause hat dann jedes Kind mit seinem eigenen Sonnensystem begonnen. Als erstes wurde die Sonne mit Acrylfarben bemalt. Es entstanden bereits sehr kreative Kunstwerke!

Mittwoch

Heute besuchte uns Herr DI Dr. Helmut Eberl. Er hat uns viele spannende Geschichten zu unserem Sonnensystem, den schwarzen Löchern usw. erzählt. Weiters hat er uns auf dem Dudelsack vorgespielt und uns einen tollen Versuch mit einer Leuchtstoffröhre gezeigt. Danach stellten wir unsere Sonnensysteme fertig. Hierbei konnten wir unserer Kreativität freien Lauf lassen. Nach der Pause hörten wir eine Geschichte über die kleine Mondmaus. Wir sahen uns danach verschiedene Bilder vom Mond an und befassten uns mit der ersten Mondlandung. Weiters klärten wir, warum es eigentlich einmal Tag und einmal Nacht auf unserer Erde ist. Abschließend sahen wir uns noch, anhand eines Arbeitsblattes, an was sich eigentlich um was dreht? Der Mond um die Sonne? Die Erde um den Mond? Oder doch ganz anders….

Donnerstag

Heute fand unser lang ersehnter Ice-Age-Tag statt. Doch bevor dieser startete bildeten wir noch die Mondoberfläche, zunächst mit Mehl und dann mit Gips nach. Als Meteoriten verwendeten wir Steine. Danach haben wir noch den Unterschied zwischen einer Mond- und einer Sonnenfinsternis erarbeitet. Schließlich konnten wir endlich in den Chemiesaal des Gymnasiums hinüber wandern. Dort haben wir mit Trockeneis gearbeitet und uns unter anderem ein leckeres Fruchteis gezaubert. Nach der wohl verdienten Pause beschäftigten wir uns mit den Sternen und unseren Sternzeichen. Abschließend halfen wir noch dem Rudi ein Erdbeer- und Schokoeis mit flüssigem Stickstoff herzustellen. Das Eis schmeckte uns allen wirklich sehr!

Freitag

In der Früh bastelten wir einen Sternenhimmel, welcher aus unseren Namen bestand. Danach befassten wir uns noch kurz mit der Sonne. Dazu konnte jedes Kind seiner Kreativität freien Lauf lassen und die für sich wichtigsten Informationen auf sein / ihr eigenes Kunstwerk schreiben. Anschließend übten wir noch fleißig für unsere Abschlusspräsentation! Wir warteten schon sehr gespannt auf die Eltern! Zu zweit präsentierten wir den Eltern die einzelnen Stationen, ließen sie Versuche ausprobieren und ein Rätsel lösen. Jedes Kind bekam dann für seine besonderen Leistungen der letzten Woche eine Urkunde mit einem Erinnerungsfoto überreicht. Beendet wurde unser Projekt mit dem Forschersong! Wir (das Team) bedanken uns bei allen Kindern für ihre liebevolle Art, ihre Mühen und ihren Fleiß! Wir wünschen euch allen einen wunderschönen Sommer!

 

> nach oben

 

nach oben
 
137 . 115